Veranstaltungen

Senden Sie Ihren Veranstaltungshinweis gerne an presseDieses Bild soll Suchmaschinen verwirrenlobberich.de.


regelmäßige Termine - Terminübersichten der Vereine


ab 11. Oktober: Herbstferienprogramm im Naturschutzhof

Am Montag, 11. Oktober, startet auf dem NABU Naturschutzhof das Ferienprogramm für Kinder von drei bis elf Jahren . Das detaillierte Programm hängt auf dem Naturschutzhof, Sassenfeld 200 in Lobberich aus und ist online einsehbar unter www.nabu-krefeld-viersen.de. Eine Anmeldung mit Angabe von Namen, Alter, Telefonnummer und eventuellen Allergien ist erforderlich per Mail an freiwillige@nabu-krefeld-viersen.de Informationen erhalten Interessenten auch unter der Telefonnummer 02153 / 89374. Die Veranstaltungen findet vorbehaltlich der aktuell geltenden Coronaschutzverordnung statt. Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten.


Sonntag, 24. Oktober, 20 Uhr, Haus Seerose:
„Der Fall Collini“ von Ferdinand von Schirach (Theater)

Ein Journalist geht in ein Berliner Luxushotel. Er ist für ein Interview angemeldet. Sein Gesprächspartner ist ein angesehener deutscher Industrieller, ein würdevoller älterer Mann. Als sie sich im Zimmer des alten Herren gegenüberstehen, bringt der Journalist ihn um. Anschließend geht er in die Hotellobby und wartet darauf, verhaftet zu werden. Sein Name ist Fabricio Collini. Er hat als Werkzeugmacher 34 Jahre bei Mercedes-Benz gearbeitet. Er war immer zuverlässig, unauffällig, liebenswürdig, sehr geschätzt bei den Kollegen. Was treibt einen Menschen, der sich ein Leben lang nichts hat zuschulden kommen lassen, zu einem Mord? Collini gesteht, doch als er nach seinem Motiv gefragt wird, schweigt er. Wochenlang. Monatelang. Sein Pflichtverteidiger steht als Anwalt am Anfang seiner Karriere. Er weigert sich, das Scheitern seines ersten großen Falls hinzunehmen. Kollegen raten ihm, sein Mandat abzugeben, sie machen ihm deutlich, dass der Fall nicht aufgeklärt werden soll, dass es um seine Laufbahn geht, um sein Leben. Doch der junge Anwalt recherchiert unermüdlich weiter, bis er auf einen Hinweis stößt, der alles auf den Kopf stellt und ihn ins Zentrum eines deutschen Justizskandals führt.

Ferdinand von Schirach ist weltweit einer der angesehensten deutschen Schriftsteller. Erst mit Mitte 40 veröffentlichte er seine ersten Kurzgeschichten. Bis dahin hatte er sich als Strafverteidiger mit teilweise aufsehenerregenden Prozessen viel Respekt erarbeitet. Sein literarisches Schaffen war von Anfang an außerordentlich erfolgreich. Mit seinem Stück „Terror“ erzielte er 2015 einen Erfolg, weit über die Grenzen der Theaterwelt hinaus.

Eintrittskarten können zum Preis von 13 bis 22 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligendienstleistende kosten die Eintrittskarten zwischen acht und 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


26. Oktober, 18.00 Uhr: Online - Beratung "Fördermittel für die energetische Sanierung: (Verbraucherzentrale NRW informiert über Baumaßnahmen und Zuschüsse)

Im Gebäudebestand wird ein erheblicher Teil fossiler Energien für die Wärme- und Warmwassererzeugung verbraucht und entsprechend viel klimaschädliches CO2 erzeugt. Daher unterstützen Bund, Länder und Gemeinden die Gebäudeeigentümerinnen und -eigentümer finanziell bei den dringend notwendigen Maßnahmen zur Energieeinsparung.

Am Dienstag, 26. Oktober, führt Diplom-Ingenieur Michael Berger, Referent und Energieberater für die Verbraucherzentrale NRW die Zuhörerinnen und Zuhörer in einem Online-Seminar durch den Fördermittel-Dschungel. Das kostenlose Online-Seminar beginnt um 18 Uhr. Alle am Online-Vortrag Interessierten können sich zum Veranstaltungstermin direkt in den Seminarraum unter folgendem Link einwählen:

Weblink Online-Seminar: Fördermittel für die energetische Sanierung

Bei Fragen steht der Klimaschutzmanager der Stadt Nettetal, Musa Sahin, telefonisch unter 02153/898-6109 oder per E-Mail musa.sahin@nettetal.de als Ansprechpartner zur Verfügung.

Auch nach dem Online-Seminar können Hausbesitzerinnen und -besitzer die Energieberatung der Verbraucherzentrale bei Fragen zu Sanierungsmaßnahmen und Fördermöglichkeiten in Anspruch nehmen. Weitere Informationen und Terminvereinbarung auf www.verbraucherzentrale.nrw/energieberatung oder unter Telefon 0211/33996-555.
Die Energieberatung der Verbraucherzentrale wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie.


Freitag, 29. Oktober 2021, 20.00 Uhr, Seerosensaal: Christoph Sieber

Einer der bekanntesten und profiliertesten Kabarettisten Deutschlands kommt in den Seerosensaal: Christoph Sieber. Die Veranstaltung im Haus Seerose, Steegerstraße 38, beginnt um 20 Uhr, das Programm heißt „Mensch bleiben“.

Das Gute vorweg. Christoph Sieber ist sich mal wieder treu geblieben. In „Mensch bleiben“ bietet er erneut das auf, was ihn ausmacht: den schonungslosen, satirischen Blick auf Politik, Kunst und Gesellschaft. Sieber gelingt mit seinen bitterbösen Texten eine gnadenlose Sicht auf unsere Zeit. Warum werden die, denen wir unsere Kinder anvertrauen, schlechter bezahlt als die, denen wir unser Geld anvertrauen? Was wird man über uns sagen in 20, 30 Jahren? Wer werden wir gewesen sein? Und wie konnte es so weit kommen, dass wir Konsumenten sind, User, Zuschauer, Politiker, Migranten, Deutsche, aber immer seltener Mensch? Doch Sieber wäre nicht Sieber, gäbe es nicht auch immer die andere, die schelmische, urkomische und komödiantische Seite, die uns lachen lässt über unser Dasein und so einen eindrucksvollen und begeisternden Kabarettabend schafft.

Christoph Sieber steht seit fast 20 Jahren auf den Brettern der Kabarettbühnen. „Mensch bleiben“ ist sein sechstes Kabarettsolo. Ganz nebenbei ist er zusammen mit Tobias Mann auch Gastgeber der Sendung „Mann, Sieber!“ im ZDF. Er ist Träger des Deutschen Kleinkunstpreises und in seiner Freizeit gerne und ausgiebig Mensch. Das Leben ist unzumutbar, aber mit Christoph Sieber lässt sich diese Zumutung vorzüglich ertragen. Rechnen Sie mit dem Schlimmsten. Er wird es übertreffen!

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 22 Euro erhältlich. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen und Bundesfreiwilligen-dienstleistende kosten die Eintrittskarten 14 Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 02153/898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 02153/898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.


Samstag/Sonntag, 6. und 7. November:
Wahlen der Pfarrei- GdG- und Gemeinderäte - Wahl der Kirchenvorstände

GdG Wahlnen Pfarreirat


Sonntag, 26. Dezember (2. Weihnachtstag):
Floh-, Trödel- und Jahrmarkt von-Bocholtz-Straße

Beenen's Trödelmmärkte


2023


Auf Wunsch des Künstlers Moritz Netenjakob wird die Veranstaltung verschoben. Der Auftritt soll im Rahmen der Spielzeit 2022/2023 am 17. März 2023 erfolgen.


Regelmäßige Termine:


Terminübersichten der Vereine:


Montags:

  • 17.30 Uhr, Arche: Treffen der Lobbericher dpsg-Pfadfinder
    (Wöflingsstufe, Jungpfadfinderstufe)

  • 19.15 Uhr, Arche: Treffen der Lobbericher dpsg-Pfadfinder
    (Pfadfinderstufe und Rover)


Dienstags:

  • an jedem 2. und 4. Dienstag des Monats: "Bunte Maschen" - Frauentreff mit Handarbeiten in der Bücherei
    derzeit wegen Corona ausgesetzt


Mittwochs:


Donnerstags:

  • 14.00 Uhr: Radeln mit dem VN Lobberich

    Die Radler vom VN Lobberich fahren - auch im Winter - donnerstags von 14.00 bis 19 .00Uhr durch den Naturpark Schwalm-Nette. Bei angepasstem Tempo und einer Pause mit Einkehr auf halber Strecke können auch ungeübte Radfahrer teilnehmen. Treffpunkt ist der Parkplatz an der Nordstraße 1 in Lobberich. Info: Karl Engbrocks, Telefon 02152/3587.
  • 16:00 Uhr Vorlesestunde in der Bücherei

    14-täglich - Eintritt frei. Programm und Anmeldung auf der Webseite der Bücherei - derzeit wegen Corona ausgesetzt

Freitags:


Samstags:


Sonntags: